kulTisch Newsletter | Winter 2014-15

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
verehrte Freundinnen und Freunde der Kunst & Kultur,
Chers collègues, Chers amis, Chers amateurs de l’art et de la culture,

"Bücher sind nur dicke Briefe an Freunde."

Herbst  2014 
… lautet der poetologische Kommentar des aus Wunsiedel im Fichtelgebirge stammenden Jean Paul alias Johann Paul Friedrich Richter.  Ein zwischen Klassik und Romantik schwebender deutscher Schriftsteller, dem Goethe und Schiller die kalte Schulter zeigen. Klassischer Ernst tat sich eben schwer mit einem, der seine Zeitgenossen mit humorvoller Resignation und geistvoller Ironie betrachtete.

Unser "kulTisch"-Spot richtet sich in der lichtarmen Jahreszeit auf eine jener "exotisch anmutenden Inseln", auf der schlaue Fährtenleser leben.  aktuell verrät, wo drei dieser findigen auf Spurensuche spezialisierten Scouts angesiedelt sind und was das Wort "uluka" bedeutet.

Im Fokus: In Zeiten von Big Brother und Big Data annonciert ab Herbst 2015 eine Dienerin des Staates einen Preis, der eine Million Euro für innovative Geschäftsmodelle auslobt. Siehe zeitFenster

Unter  kul&Neu ein Mann, der im aufgeklärten 18.Jahrhundert Weitsicht bewies und einem armen Poeten Obacht gewährte, der zusammen mit einem weiteren freigeistigen Denker die Weimarer Klassik begründen sollte.

Gesëende Kersfees, Rehus-Beal-Ledeats, Merry Christmas, Joyeux Noels wünschen Elvira Richter und kulTisch-Redaktion