kulTisch Newsletter | Winter 2014-15

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
verehrte Freundinnen und Freunde der Kunst & Kultur,
Chers collègues, Chers amis, Chers amateurs de l’art et de la culture,

"Le vagabond de l’art est toujours en voyage …"

Frühling 2015 
der Fluxuskünstler Robert Filliou postulierte vor über 50 Jahren listenreich den Geburtstag der Kunst und legte ihn mitten in den kalten Winter, nämlich auf den 17. Januar.  In diesem Jahr feiern die artes liberales also ihren 1.000.052 Geburtstag und Künstler aus aller Welt machen mobil. "Artgenossen"  der Rhein-Neckar-Region in Form einer After-Birthday-Party.

KulTisch postet aus diesem Anlass drei Mannheimer Positionen: Porträtphotographie, eine Video-Sound-Installation  und einen Künstler­kongress.
Ein Künstler deponiert über Jahrzehnte seine Ideen in Boxen; tausende von Skizzen, Entwürfen, Zeichnungen, festgehalten auf Dia-Positivfilm, dann stirbt er. Feedback an Hans nennt sich das Projekt zweier Künstler, die in einer Installation unzählige Puzzleteile in einem klanglichen Raumexperiment neu arrangieren. Mehr unter aktuell

Im Fokus: Künstlerkongress "Kunstflug". Wie steht es um die artes liberales? Der Kluft zwischen marktgemachten Künstlerstars und dem Rest der Kunstschaffenden: den regionalen Künstlern? Wie manifestiert sich der Wille zum Künstlerdasein in der politischen Wirklichkeit? Und wie definiert sich heute der Beuys´sche Kunstbegriff?  Siehe kul&Neu

Unter zeitFenster geht es um Intuition. "As I see you", analoge Schwarz-Weiß-Porträts, die in einem Filmpalast präsentiert werden, hinter dessen klassischer Fassade Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts rauschende Premieren und Partys gefeiert wurden.
Frühlingshafte Grüße … Elvira Richter und kulTisch-Redaktion