kulTisch Logo
kulTisch Suche: 

ARCHIV:

Der Bundestagsabgeordnete

Lothar Mark
Lothar Mark
lothar.mark@bundestag.de
programm September '09:

„Rate den Mitbürgern nicht das Angenehmste, sondern das Beste.“

Dieses Zitat von Helmut Schmidt, das Lothar Mark seiner Abgeordneten-Website voranstellt und als Motto seiner politischen Arbeit zu verstehen ist, lässt sich explizit auch auf ein progressives Kunstverständnis anwenden: Relevante Kunst zielt nicht auf allgemeines Wohlwollen, sondern ist immer auch `streitbar´. Sie führt einen Diskurs, der sich jedweder parteilichen Vereinnahmung entzieht und provokant den Raum okkupiert.
Beispielgebend dafür steht das Paul-Löbe-Haus im Parlamentsviertel, das mit einem stringent präsentierten Kunstkonzept die Arbeitsweise von zeitgenössischen Künstlern deutlich macht. Prägnantes Statement zu Baubeginn war: `Kunst soll nicht nur Einzug in die Räume der Politik halten, sondern sie ebenso kommentieren und begleiten´. Ein überaus geglücktes Konzept, wie jeder an moderner Kunst geschulte Besucher bestätigen kann. Programmatisch ist auch der Anspruch, der die Architektur kennzeichnet: Transparenz und Öffentlichkeit. Der lichtdurchflutete Komplex bietet zudem Raum für 20 Ausschusssäle und 1000 Büros - eines davon der Arbeitsplatz von Lothar Mark.
Nach 11 Jahren Bundestagstätigkeit wird er auf eigenen Wunsch am 27. September nicht erneut kandidieren. Als ehemaliger Dezernent für Kultur und Sport der Stadt Mannheim vertrat er seit 1998 – u.a. als ordentliches Mitglied im Haushaltsausschuss und Beauftragter der SPD-Bundestagsfraktion für Lateinamerika - die Interessen der Metropolregion Rhein/Neckar und die Interessen Deutschlands. Engagiert und kämpferisch, gehört er zu jenen Politikern, die nie die Belange der Basis aus dem Auge verloren haben. Aufgrund seiner parlamentarischen Intervention wurden zahlreiche, gerade auch kulturelle Projekte realisiert; siehe www.lothar-mark.de. Hervorzuheben bleibt sein Engagement in Sachen Menschenrechte. Viele lateinamerikanische Nichtregierungsorganisationen verlieren mit Lothar Mark einen kompetenten Gesprächspartner und Verfechter ihrer Forderungen nach Demokratie, Freiheit und gleichen Rechten für alle.
Wir von „kulTisch“ sagen Lothar Mark `Danke´ für die anregenden Polittreffs und wünschen ihm für die Zukunft einstimmig alles Gute.

Info:

Designiert als Nachfolger ist Stefan Rebmann, dessen politische Biografie auf Gewerkschaftsebene auf `common sense´ und praxisorientierte Zielstrebigkeit hoffen lässt.

Lothar Mark auf der Kuppel des Berliner Reichstags mit Meggie Jahn und Astrid Luedtke (rechts).

Lothar Mark auf der Kuppel des Berliner Reichstags mit Meggie Jahn und Astrid Luedtke (rechts).