kulTisch Logo
kulTisch Suche: 

AKTUELL:



Die Stiftungsidee
Von Nachlässen, Nachrufen und der Nachwelt 
Frisch auf den Tisch  |  Herbst 2013:

Von Nachlässen, Nachrufen und der Nachwelt

Lobbyarbeit für ein kulturelles Erbe
 
Künstler bleibt man bis zum Tod! Und dann? Was geschieht mit dem Lebenswerk? Dem Nachlass? Gehört man zu den Trendsettern, den hundert wichtigsten Künstlern à la Richter, Pollock, De Kooning, kommt man unter den Hammer bei Christie´s und Co. Die Kunst der großen Namen, deren Meisterwerke zwischen einer und zwanzig Millionen Dollar bringen, sind begehrte Kunstanlagestrategien. Sie erwirtschaften pro Jahr gut 5 % Rendite. Der Rest - muss sehen, wo er bleibt.
 
Gabi Dahms mit Tao 
Wären da nicht jene "Agenten der Schönen Künste", die Kunst nicht lediglich als Spekulationsobjekt betrachten. Dem rotierenden Kunstmarkt die Stirn bieten. Die sich um jene Künstler kümmern, die mitten unter uns lebten. Zum Beispiel hier in Mannheim:
 
Nobert Nüssle mit Wasserturm  
Norbert Nüssle, Gabi Dahms, Peter Schnatz, Will Sohl, Franz Schömbs, Ilana Shenhav u.a. Kunstschaffende, die die bleierne Nachkriegsära mit künstlerischer Verve neu colorierten. Ihr malerisches Programm: In der mit Bombenkratern übersäten Stadt gegen die Schrecken der Vergangen­heit antreten, den visionären Blick wagen.
 
Ilana Shenhav mit Zeichnung  
Diese künstlerische Haltung in unsere Gegenwart zu transferieren, repräsentative Werkblöcke zu archivieren, zu inventarisieren und zu restaurieren – diesen Vorsatz hat sich das kleine, aber rege Stiftungsteam der regionalen Initiative Künstlernachlässe Mannheim zum Ziel gesetzt.
Eine sinnstiftende Idee!
an der Staffelei
Ausstellungsdaten:
Bis 31. Aug. 2014
ist im Rathaus der Stadt Mannheim E 5
"Arbeiten aus dem Depot"
zu sehen.

17. Okt. – 5. Dez. 2013
im BGN, Dynamostr. 7-11
"Oberflächen" Arbeiten von Trude Stolp-Seitz.