OFF FOTO 2017
kulTisch Logo
kulTisch Suche: 

zeitFenster:


Winter 2017/18
Mannheims new CityRooms ...   
oder Großer Bruder, please watch my steps  
Für Humboldt-Pinguine schafft Mannheim, seit "Nr. 53" am 11.Februar  diesen Jahres von unbekannt grausamst getötet, entführt und geköpft wurde, modernste Überwachungstechnik an. Kriminelle Elemente werden mit Hilfe von Televisoren beim Flanieren auf öffentlichen Plätzen beobachtet. Niemand weiß, ob er gerade beobachtet wird oder nicht. Auch patrouillieren seit 15.November in unregelmäßigen Abständen Hubschrauber der Citystreife KOD über der Stadt. Wir alle sind berufen, möglichst jeden Flaneur genau zu beobachten, damit jeder jeden im Blick hat.  
"Wir nehmen negative Entwicklungen im Bereich Sicherheit nicht hin – egal von wem sie verursacht werden und egal an welchem Ort in unserer Stadt sie stattfinden. […]" O-Ton OB Dr. Peter Kurz in seiner Neujahrsrede 2017.
Videoaufnahme  vom 11. Febr.2017, die No 53 um 23:11 beim Überqueren des Paradeplatzes zeigt
Videoaufnahme vom 11. Febr.2017, die No. 53 um 23:11 beim Überqueren des Paradeplatzes zeigt
Die Genossen von Nr.53 wollen beobachtet haben, wie Nr.53 am Abend des 11. Februars über den Paradeplatz (Stadtmitte) marschiert sei; sie urplötzlich seltsame Laute vernommen, weil es aber schon dunkel gewesen, die Ursache nicht hätten ausmachen können. "Es klang wie das Surren einer Mechanik", so die einhellige Aussage. 
Fazit: "Er hätte unserem Großen Bruder besser vertrauen sollen: Man geht als Pinguin nicht im Dunkeln allein über den Paradeplatz!"