kulTisch Logo
kulTisch Suche: 

zeitFenster:

Herbst 2018

 




 
"Die Stadt als Ausstellungsraum"
 Es liegt in der Natur der Sache, dass der Mensch sich Fragen stellt. Besonders der aus der Mode gekommene Flaneur. Fragen, die, flaniert er durch Boulevards oder halbseidene Arrondissements, nicht nur dem modernen Geld- und Warenverkehr gelten , sondern, da Augenmensch, auch der Architektur. Nehmen wir zum Beispiel Le Corbusier und seine Philosophie. Er baute nicht einfach nur Häuser, die er irgendwo hinstellte. Er entwarf Wohnmaschinen. Warf Fragen auf: Warum stelle ich das dahin? Wer soll hier leben?

BITTE AUF DIE BILDER KLICKEN!!   © Heinz Krüger AMSTERDAM

Die gleichen Fragen stellen sich auch unsre zwei Flaneure. Der eine, Heinz Krüger, ist Architekt bei Kleihues + Kleihues, Berlin.  Der andere, Elvira Richter, Autorin bei eberbach & simon, Berlin. Beide interessiert nicht nur die Frage in welchen Kleidungsstücken sie leben. Beide interessiert also nicht bloß die Architektur am Körper, sondern der Stadtkörper an sich, sprich: Der Ausstellungsraum Stadt! Oder wie der Architekt beim Flanieren durch Amsterdam notiert: "Präsentation der Wohnungen als privater Rückzugsort mit Einblicken. Die Einblicke (=Fenster) haben Galerie und z.T. Bühnencharakter."

BITTE AUF DIE BILDER KLICKEN!!   © el.richter STADTNOTITZEN

Banklager   Hollywoodidyll   Hafenplatz
         
         
Tags&Codes   Dystopia   Grasträume
         
         
Zweisamkeit   Freizeitcamper   Abgestellt
         
         
 Winterbrücke    Balkonien   „Dachstuhl“