kulTisch Logo
kulTisch Suche: 
Monika Ruppert

kul & neu:

Sommer 2021


"Lockdown passé? - Auch für die Kunst?"  
 
"Komplizen der Poe.Sie"
 
Vorsichtige Öffnungen nach dem kulturellen Lockdown allerorten, wohin man schaut. Es lärmt wieder. Der Himmel ist wieder diesig blau und die Einkaufsmeile wieder rammeldichte. Auch hier in der Quadratestadt bewegt sich in Sachen Wiedereröffnung einiges. Kunstorte wie Museen, Theater und Galerien öffnen erneut ihre Pforten.

Und was macht die Galeristin Monica Ruppert ?
Zählt sie doch seit 2015 zu den Mannheimer Galerist*innen, die kompromisslos den Bedürfnissen der Künstler*innen folgen, aber auch die Tendenzen des Marktes im Blick behalten. Kommerziell und experimentell ist für sie kein Widerspruch. Die Galeristin, als Insiderin der Galerieszene und Marktgepflogenheiten, garantiert, dass Künstler*innen und Werk im Kunstbetrieb professionell vertreten werden. Versteht ihre Räumlichkeiten [Kunst]Projekte nicht als Ort klassischen Galeriebetriebs, sondern als "fixen Ausgangspunkt" zeitgenössischer Kunst, der Kunstliebhabern und Sammlern neue Positionen junger Kunst vermittelt. Wobei die entsprechende Klientel leider weniger in Mannheim als in der Mainmetropole zu verorten ist..
 
Ein sympathischer Teilaspekt von Monica Rupperts Konzept: Auch Newcomer erhalten eine Chance. Im Laufe von 5 Jahren hat sich die in Neckarstadt-Ost lokalisierte Galerie zu einem Jour fixe der Mannheimer Kunstszene entwickelt. Mit dazu beigetragen haben inspirierende Ausstellungen, stimmig auf den Raum konzipiert, wie: "Von der Geste des Zeigens", "darf es etwas mehr realität sein", "plans fort he past" oder "das kleine FORMAT".
Dies veranschaulicht ein während der Pandemie entstandener Katalog (das Teamwork, präsent als Anschauungsexemplar der Galerie, s. Link), erstellt im Corporate Design der Galerie. Eine prägnante Übersicht des Programms von 2015 – 2020. Die Künstler*innen sind jeweils mit zwei exemplarischen Arbeiten vertreten; u.a. CHRISTIAN RETSCHLAG, JULIA SCHMALZL, CATHERINE BOURDON, ALEKSANDAR ZAAR, , RICHTER+SCHWARTZKOPFF, JULIANE GUTSCHMIDT, REBEKKA BRUNKEund FABIAN WEINECKE (dessen Nachlass Kunst Projekte betreut). Allen gemeinsam ist, dass sie mit ihren Arbeiten die Grenzen von Fiktion und Wirklichkeit ausloten.
   
CHRISTIAN RETSCHLAG | Jackie | 2016 | 55 x 25 cm CHRISTIAN RETSCHLAG | Jackie | 2016 | 55 x 25 cm
CHRISTIAN RETSCHLAG  
ALEKSANDAR ZAAR 1998-2005 | 2017 | 30 x 30 x 5 cm ALEKSANDAR ZAAR Dora | 2017 | 30 x 30 x 3,5 cm
ALEKSANDAR ZAAR  
JULIA SCHMALZL o.T. (Rauch) | 2019 | 200 x 150 cm JULIA SCHMALZL o.T. (Rauch) | 2019 | 200 x 150 cm
JULIA SCHMALZL  
CATHERINE BOURDON Autobahn schnell | 2018 | 24 x 30 cm CATHERINE BOURDON Paysage Rose | 2018 | 50 x 60 cm
CATHERINE BOURDON  
REBEKKA BRUNKE Geteilt durch Vier I | 2017 | 59,4 x 84,1 cm REBEKKA BRUNKE Geteilt durch Vier II | 2017 | 59,4 x 84,1 cm
REBEKKA BRUNKE  
JULIANE GUTSCHMIDT FM_Collision_vlcsnap-error387 | 2018 | 1920 x 1080 px JULIANE GUTSCHMIDT FM_Collision_vlcsnap-error631 | 2018 | 1920 x 1080 px
JULIANE GUTSCHMIDT
RICHTER+SCHWARTZKOPFF feedback an hans | 2015 | 80 x 240 cm RICHTER+SCHWARTZKOPFF The File | London | Washington D.C. | 2013 | 90 x 240 cm
RICHTER+SCHWARTZKOPFF
FABIAN WEINECKE ohne Titel | 2007 | 30 x 44 cm FABIAN WEINECKE ohne Titel | 2011 | 11,9 x 9,8 cm
FABIAN WEINECKE  
 
Der Katalog endet mit dem Zitat eines gebürtigen Frankfurters: IN DER KUNST IST DAS BESTE GUT GENUG, meinte kein Geringener als Goethe.

Info: Im Herbst 2021 startet [Kunst]PROJEKTE unter www.galeriemonicaruppert.de in
neuen Räumlichkeiten in Frankfurt durch. KulTisch wünscht Guten NEUSTART am
neuen "Place to be".  
 
 
[Kunst]
PROJEKTE Monica Ruppert 
Lange Rötterstrasse 68   
68167 Mannheim
0171 1836462
www.kunstprojekte.eu